In meinem aktuellen Talk habe ich Gebhard Borck und Joan Hinterauer zu Gast. Wir sprechen über die Perspektivreise Mittelstand, ein sehr interessantes Projekt, das die beiden ins Leben gerufen haben, um mittelständischen Unternehmen neue Perspektiven für eine sinnerfülltere und menschlichere Form der Zusammenarbeit zu vermitteln.

Und das auf eine ganz besondere Art und Weise, nämlich in Form einer Reise bei der die Teilnehmer in die neue Arbeitswelt und ihre Besonderheiten eintauchen können. Wir das genau abläuft, darüber mehr im Gespräch.

Über diesen Link können Sie das Video direkt auf You Tube ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=8cZuoCvPG3k&t=2s 

 

Darüber sprechen wir im Talk:

  • Gestartet sind die beiden mit den Themen New Work und mehr Selbststeuerung/Selbstorganisation in Unternehmen. Kennengelernt habe sie sich beim New Work Road Trip – einem Vorläufer der Perspektivreise.
  • Die Perspektivreise ist eine Reise für Unternehmer und Geschäftsführer, die innerhalb einer Woche auf der Reise die Klarheit finden, wie Sie ihr Unternehmen zukünftig aufstellen wollen und wie für sie passende Weg dahin aussehen kann. Diese Klarheit ist unbedingt notwendig, um danach passende Methoden, Verfahren und Werkzeuge auswählen zu können.
  • Warum es so wichtig ist, auf der Reise die bekannte Umgebung zu verlassen und mit Menschen zu sprechen, die bereits andere Wege gehen und andere Erfahrungen machen.
  • Wie die Stationen der Reise ganz konkret aussehen: Vom klassisch, geführten Mittelständler bis hin zum mittelständischen Unternehmen ganz ohne formale Hierarchie und Führung.
  • Warum ein Mix aus Praxis und Reflexion besonders wichtig ist und welche Themen die Teilnehmer auf der letzten Reise besonders beeindruckt haben.
  • Warum es so wichtig ist, in diesem Prozess/bei dieser Reise Vertrauen aufzubauen und wie das gelingen kann.
  • Wie und warum sich das Unternehmen Heiler Glas mit einem Wechsel an der Führungsspitze in Richtung neue Organisation auf den Weg gemacht hat.
  • Was die beiden Akteure, Stephan Heiler und Gebhard Borck, bei ihren ersten Schritten gelernt haben und warum es nicht reicht, nur die Führung eines Unternehmens zu verändern.
  • Was eine echte, wahre Beteiligung der Mitarbeiter bedeutet und wie man die Mitarbeiter für diese neue Form der Zusammenarbeit und die Übernahme der Verantwortung befähigt und worauf man dabei achten muss.
  • Welche drei Denkwerkzeuge die Beteiligten brauchen, um im Sinne des Unternehmens zu planen und zu agieren. Wie diese Denkwerkzeuge helfen, die richtigen Möglichkeiten für das Unternehmen zu finden und umzusetzen.
  • Wie die drei Denkwerkzeuge: Entscheidungsdesign, Firmen-DNA und grundlegende Denkmodelle konkret aussehen
  • Warum eine Veränderung der Firmen-DNA immer die beteiligten Menschen betrifft und was man tun kann, um daraus resultierende Widerstände zu verringern.
  • Wie die Auswahl des grundlegenden Denkmodells das Menschenbild beeinflusst und welche Auswirkungen dies auf das Business hat.
  • Was ein Katalysator ist und welche Aufgaben und Fähigkeiten er in den Prozess der Reise einbringt.
  • Warum es dringend notwendig ist, das Menschenbild des selbstbestimmten und mündigen Menschen endlich auch ins Business zu überführen. Wie die aus dem alten, autokratischen Menschenbild resultierenden inneren Konflikte uns immer mehr stören und sabotieren und wie wir diesen Konflikt auflösen können.
  • Was das wichtigste Feedback der Reiseteilnehmer ist und wie es gelingen kann, einem Unternehmer in nur 5 Tagen ein neues Bild seines Unternehmens zu vermitteln.

 

Mir hat das Gespräch viele neue Erkenntnisse und Denkanregungen gegeben. Ich persönlich fand es am beeindruckendsten mal über das Menschenbild und seine Auswirkungen zu reflektieren und sich bewusst zu machen was genau das für die abhängig Beschäftigten tagtäglich bedeutet.

Dazu lasse ich am Ende Gebhard noch mal zu Wort kommen, der im Interview sinngemäß sagt:

„Wir werden dafür bezahlt tagtäglich unser Denken auszuschalten und in überkommenen Strukturen zu arbeiten. Wir machen sozusagen jeden Tag eine Zeitreise in die Vergangenheit – vor der Aufklärung.“

Ich wünsche viel Spaß beim Anhören dieses zugegebenermaßen umfangreichen Talks. Ich verspreche Ihnen, es lohnt sich für alle, die an der Umsetzung dieses neuen Menschenbildes in der Wirtschaft mitwirken möchten.

Herzlichst

Martina Baehr

 

Links zum Talk

Perspektivreise Mittelstand: https://www.perspektivreise.de/

Aktivisten Camp für neue Arbeit vom 19. bis 21. April 2018: https://www.aktivistencamp.de/

Website zur Firmen DNA:: Firmen DNA.de

Martina Baehr
Martina Baehr ist Projektmanagerin, Trainerin, Coach und Inhaberin von Projektmanagement plus. Sie unterstützt ihre Kunden bei der Entfaltung ihres persönlichen Erfolgs-Mindsets, um selbstbewusster und gelassener zu arbeiten und leichter mit Veränderungen umzugehen.